Alfons, als ich ihn das erste Mal sah...

Da die kleine Mary ja nun leider gestorben war und Otto nicht länger allein sein sollte, war ich wieder auf der Suche nach einem kleinen Pony. Mein Hufschmied sagte er wüsste einen kleinen Hengst der zu verkaufen sei. "Einen Hengst, du spinnst ja, was soll ich denn damit". Naja, man kann ihn sich ja mal angucken und einen Wallach kann man ja schnell draus machen ;)

Das war am 19.08.2011. Am 20.08.2011 um 15.00 Uhr stand er bei mir auf der Weide.

So kam ich zu Alfons, ja er heißt wirklich so.

Nach ein paar Tagen wagten wir dann die Zusammenführung mit meinem großen Wallach Otto, wir hatten alle Angst, das die Beiden sich in die Mangel nehmen, schließlich ist Alfons ein potenter Hengst und Otto viel größer als er, aber nichts, es passierte rein gar nichts.

Alfons wurde schon von seiner Vorbesitzerin in zirzensischen Lektionen ausgebildet, somit war der Anfang gemacht und erstmal musste/konnte ich ganz viel von Alfons lernen. So ein schlaues Pony muß man erstmal "bedienen" lernen.

Nach erfolgreicher Kennlern-Phase, viel Bodenarbeit und fahren am langen Zügel, wagte ich dann, Alfons vor meinen Sulky zu spannen. Es klappte wunderbar, ich bin viel mit ihm gefahren und er entpuppte sich als wirklich sehr verlässliches Kutschpony. Nun fahren wir regelmäßig durch unserer schöne, aber auch leider (für Alfons) sehr bergige Landschaft. Wenns zu steil bergan geht, dann laufe ich nebenher, das tut dann uns beiden gut.

Der Sulky und Alfons passen auch zusammen in meinen Pferdanhänger, so können wir auch mal woanders eine Ausfahrt geniessen, hier waren wir am Edersee über den Rohren des Kraftwerkes

 

und am Vorstauwerk in Affoldern

 

Ja, so tolle Ausflüge kann man auch alleine mit seinem Pony machen, wenn man auf gute Erziehung und Ausbildung achtet!

Dann möchte ich hier noch den kleinen Pokito vorstellen

und wenn ich sage klein, dann meine ich auch klein, ich habe ihn zwar noch nicht gemessen, aber neben Alfons ist er wirklich sehr klein.

Pokito, Mini-Shetland-Pony-Wallach, geb. 2003 gehört der lieben Dori, sie hat ihn mir gebracht an dem Tag als Otto starb, damit Alfons nicht alleine sein muss. Die beiden kennen sich von früher, hatten einmal das gleiche Frauchen.

Ich war so froh, das Pokito hier sein durfte, es halft mir ein bischen über den schmerzlichen Verlust von Otto hinweg zukommen. Die Ponys lenken mich ab und Pokito erobert mit seinem einmaligen Wesen jedes Herz, er ist ein Schatz.

 

Pokito kann wie auch Alfons viele lustige Kunststücke und lernt wirklich sehr schnell dazu. Inzwischen läuft er brav neben Alfons am Sulky mit und würde am liebsten mitziehen, so eifrig ist er bei der Sache.

 

"Pequeno", was für eine Geschichte...

Nach dem tragischen Tod von Otto, war ich auf der Suche nach einem würdigen Nachfolger. Da ich eigendlich schon immer einen spanischen Schimmel haben wollte, suchte ich halbherzig im www. Dabei stiess ich auf der Seite meiner Freundin Dori auf Peque:

Es war Liebe auf dem ersten Blick.

Am 06.11.2012 stieg er dann nach langer Fahrt aus Spanien wohlbehalten aus dem LKW.

Pequeno, geb. 04.05.2003, PRE (Pura Raza Espanola), ich ließ ihn noch in Spanien kastrieren.

Er gewöhnte sich recht schnell ein, kannte er doch noch keinen Offenstall, Weide und direkten Pferdekumpel

Er ist so lieb, fein und wohlerzogen, so das ich nach nur drei Wochen ganz alleine einen ersten Ausritt mit ihm unternahm, er schaute sich alles an und hatte vor gar nichts Angst

 

 

Vielen lieben Dank an Dori und Manolo für dieses tolle Pferd !!!

Unsere Fortschritte und Erlebnisse könnt Ihr unter "Auftritt" sehen

 

 

 

Im Pferdehimmel

 

Diese Seite witme ich meinen geliebten Pferden, die nun oben im Pferdehimmel leben, wo immer die Sonne scheint und die Wiesen schön grün sind. Ich hoffe es geht Euch da oben gut und wir sehen uns bestimmt irgendwann wieder...


Mein erstes eigenes Pferd:

Lady

Lady, eine polnische Warmblutstute, geb. 1982
kam am 18.09.1993 zu mir. Aller Anfang war schwer, aber im Laufe der Jahre wuchsen wir zu einem super Team zusammen. Ich absolvierte das Bronzene Reitabzeichen der EWU mit ihr und habe viele Turniere erfolgreich mit ihr bestritten.

Unser größer Erfolg war der
Hessenmeistertitel der EWU in der
"Offenen Horsemanship" 2002
.
Am liebsten waren wir allerdings im Gelände unterwegs. Wir haben viele Wanderritte zusammen genossen.
Am 04.11.2007 musste ich Lady im Alter von 25 Jahren aus gesundheitlichen Gründen leider einschläfern lassen.

 

Shetan, genannt "Otto"

Otto, geb. am 24.04.1997, Quarter-Mix-Wallach,  habe ich am 06.01.2008 gekauft.

Wir haben uns schnell zusammengefunden. Otto war ein wunderbares Pferd, er war super bequem zu reiten und eine "Lebensversicherung" im Gelände. Aufgrund einiger "Bodenarbeits-Kurse" war er super im Umgang. Mit Otto war ich viel im Gelände unterwegs, Wanderritte und Orientierungsritte waren unsere Leidenschaft.

Otto war nie krank, bei einem tragischen "Weideunfall" brach er sich den 5. Halswirbel und musste am 22.08.2012 eingeschläfert werden.
Das war das Schlimmste, was mir bisher mit meinen Pferden passiert ist.

Mary Lou

Mary Lou, geb. 2002, Shetland-Pony-Stute habe ich am 07.06.2010 zur Gesellschaft für Otto gekauft. Die beiden mochten sich von Anfang an, Otto liebte seine kleine Mary über alles.
Da Mary doch sehr "pummelig" (nein sie war einfach nur fett!) war, nahm ich sie auf unseren Ausritten mit, nach anfänglichen Konditionsproblemen lief Mary dann stundenlang vergnügt mit uns mit.
Ja, bei jedem Wetter...

Aber auch unsere gemeinsame Zeit nahm ein viel zu frühes und jähes Ende. Während des 2. Klinikaufenthaltes wegen einer Kolik mussten wir die kleine Mary wegen akutem Nierenversagen am 28.07.2011 im Alter von nur 9 Jahren einschläfern lassen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Karin Kramer